Aarau, Frühling 2014

Menu ist ein Essgeschirr. Es erlaubt es, seine Speisen unterwegs fast so komfortabel und genussvoll zu konsumieren wie zuhause. Dank seinem mehrteiligen Aufbau passt sich das Geschirr an die täglichen Ansprüche an.

 

 
 

Durch das Aufkommen des Pendelns wurde das häusliche Mittagessen eine Seltenheit. Sich unterwegs zu verpflegen ist zu einem festen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden. Neben dem Restaurant und dem Take-Away besteht die Möglichkeit, sein Essen selbst zuzubereiten und mitzunehmen. Menu besteht aus vier Teilen – Hauptschale, Innenschale, Saucenschälchen und Deckel. Letzterer ist die eigentliche Grundlage des Geschirrs, da dieser alle Gefässe sowohl einzeln als auch zusammen abschliessen kann. Dem Benutzer steht es frei, zu entscheiden, welche Elemente er mitnehmen will und er kann somit das Geschirr auf sein Menu abstimmen. Das Ganze ist dicht, weil die Schälchen aus hartem Kunststoff sind, während sich der Deckel leicht an die Form der Gefässe anschmiegen kann. An der Aussenseite der Innenschale wurden Rillen angebracht um die Warme aufsteigen zu lassen. Beim Essen wird der Deckel zum Unterteller der Innenschale, was verhindert, dass der Tisch schmutzig wird. Bei Nichtgebrauch, können die Schälchen dank ihrer Stapelbarkeit platzsparend gelagert werden. 

 

In der Praxis könnte das Ganze etwa so aussehen. Mit diesen Bildern möchte ich verdeutlichen, dass es mir ein grosses Anliegen war, ein Geschirr zu entwerfen, welches eine Vielzahl von möglichen Szenarien abdeckt: Vom einfachen Salatteller über das Birchermüsli bis zu einem kompletten Menu, kann alles bewältigt werden.